Krieg & Frieden
Frieden ist ein großes Wort,
wenn Krieg und Terror tobt,
betroffen ist so mancher Ort,
bei uns nicht - Gott gelobt.

Gewohnheit - auch in Friedenszeit
ist tödliche Routin',
der Krieg, er dünkt uns ach so weit,
man denkt kaum noch an ihn.

Doch steht er dann vor unsrer Tür,
dann fällt uns plötzlich ein,
wozu denn das, warum, wofür,
muss das denn wirklich sein?

Viel besser ist, man sieht nicht zu,
man sieht viel lieber hin,
ein Kriegsanstifter gibt nie Ruh',
ihm fehlt ja der Gewinn!

So ist es gut, wenn man sein Ohr
dem Weltgeschehen schenkt,
damit man nicht als großer Thor
im Kriegsfeld wird versenkt.
zurück
Ender-Lyrik / Zeitgeist
weiter
Fotos & Gedichte: © Klaus Ender
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30