Die Stasi

Das Kürzel, das verstellt den Blick
auf Macht und auf Gewalt,
- der anerkannten Republik -
die ihren Menschen galt.

Bist du nicht Freund, so bist du Feind,
das Schema ist bekannt,
hast du den Spitzeldienst verneint,
giltst du als Feind im Land.

Und weichst du doch dem großen Druck
und spielst das böse Spiel,
dann gibt es niemals ein zurück,
ein grausam - Stasi Ziel.

Ein Ende war nie abzusehn,
die Mauer war zu hoch,
du konntest in das Zuchthaus geh'n
und sterben - an dem Joch.

November neunundachzig kam
und Freiheit über Nacht,
den Spitzel in die Zang' man nahm,
und nicht - die - an der Macht.

Von Wolff da gibt's ein Autogramm,
wie sich's von Stars gehört,
sich manch "IM" das Leben nahm,
ihr Schrei blieb ungehört.

Der Mohr, der muss verschwinden,
hat Schuldigkeit getan,
man wird den Strick schon finden
für diesen Untertan.

Die Staaten dieser Erde,
sie lernen nie daraus,
was aus den Spitzeln werde,
man macht ihn' den Garaus.

Mit ihren hehren Worten
schafft Frieden in der Welt,
vertuscht man aller Orten,
dass man davon nichts hält.
zurück
Ender-Lyrik / Zeitgeist
weiter
Fotos & Gedichte: © Klaus Ender
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30